Logo

Erfolgreicher Abschluss der Pokalrunde für Kunstradsportler aus Märkisch Buchholz

Sport
  • Erstellt: 18.06.2024 / 15:00 Uhr von EB
Die Kunstradsportler des SV Grün Weiß Märkisch Buchholz traten zur dritten und letzten Runde des Landespokals Berlin/Brandenburg in Spandau an. Unter den 90 Startern zeigten sie beeindruckende Leistungen und erzielten hervorragende Ergebnisse.

Leider konnte das Duo Fiona Sperling und Richard Kolbe in der 2er Elite offene Klasse krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Dennoch sicherten sie sich aufgrund ihrer starken Leistungen in den vorherigen Runden den Landespokal 2024. "Ihre bisherigen Ergebnisse waren so überzeugend, dass ihnen der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen war," kommentierte Trainerin Babett Kolbe.

Madeleine Köhler erreichte bei den 1er Frauen den dritten Platz in der Tageswertung und belegte in der Gesamtwertung den vierten Platz. Bei den Schülerinnen U9 konnte Karlotta Herms, wohnhaft in Neu Lübbenau, erneut ihre persönliche Bestleistung steigern und gewann die Tageswertung mit über 12 Punkten Vorsprung. Sie hatte bereits vor diesem Wettkampf einen uneinholbaren Vorsprung und sicherte sich den Pokal mit einem Gesamtabstand von 17 Punkten. „Karlottas Fortschritte sind beeindruckend. Sie hat sich diesen Sieg hart erarbeitet,“ lobte Trainerin Kolbe. Im nächsten Jahr wird Karlotta in der Altersklasse U11 antreten, wo sie in diesem Jahr bereits den dritten Platz belegt hätte.

Charlotte Palm dominierte die Konkurrenz bei den Schülerinnen U11 und gewann sowohl die Tageswertung als auch die Gesamtwertung. Auch im nächsten Jahr wird sie in dieser Altersklasse antreten. Lea Weidmann konnte aufgrund eines gebrochenen Arms bei den Schülerinnen U13 leider nicht in die Wertung kommen. „Wir hoffen auf eine schnelle Genesung und sind sicher, dass Lea bald wieder dabei sein wird,“ äußerte Kolbe.

Juliana Herms erzielte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von über 40 Punkten den sechsten Platz in der Tageswertung und erreichte auch in der Gesamtwertung Platz sechs. Ihre Vereinskameradin Melina Scheffel belegte den siebten Platz, und Marlene Kray, die erst seit Dezember letzten Jahres trainiert, erreichte mit einer neuen persönlichen Bestleistung Platz neun.

„Nach der Saison ist vor der Saison. Es wird weiterhin fleißig trainiert, und wir freuen uns auf viele spannende Wettkämpfe im kommenden Jahr,“ sagte Trainerin Babett Kolbe abschließend. Einige neue Starter werden ebenfalls in verschiedenen Disziplinen antreten, was für zusätzlichen Wettbewerb sorgen wird.

Bilder

Julina Herms bei ihrem Auftritt. Foto: privat
Dieser Artikel wurde bereits 632 mal aufgerufen.

Werbung