Logo

SV Grün-Weiß Union Bestensee beendet Saison mit eindrucksvollem 4:1-Sieg gegen SV Blau-Weiß Markendorf

Sport
  • Erstellt: 16.06.2024 / 09:00 Uhr von PS
Am 30. und zugleich letzten Spieltag der Fußball-Landesklasse Ost gelang dem SV Grün-Weiß Union Bestensee ein beeindruckender 4:1-Sieg gegen den SV Blau-Weiß Markendorf. Diese Partie markierte für Bestensee einen wichtigen Wendepunkt, nachdem sie in den vorangegangenen sechs Spielen keinen Sieg verbuchen konnten.

Vor 61 Zuschauern in Markendorf starteten die Gäste stark in die Partie. Bereits in der 5. Minute brachte Gustav Lemke Union Bestensee in Führung. Diese frühe Führung gab dem Team Selbstvertrauen, doch Markendorf ließ sich nicht einschüchtern. In der 16. Minute gelang Michael Gambashidze der Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Spiel blieb spannend, und kurz vor der Halbzeitpause brachte Gordon Schust Bestensee erneut in Führung (44.).

In der zweiten Halbzeit setzte Bestensee seine Dominanz fort. In der 71. Minute erhöhte John Janisch auf 3:1 und nur sechs Minuten später stellte Paul Ludwig mit seinem Treffer zum 4:1 den Endstand her. Dieser Sieg war ein wichtiger moralischer Erfolg für die Mannschaft, die die Saison schließlich mit 46 Punkten auf dem 7. Platz beendete. Der SV Blau-Weiß Markendorf schloss die Spielzeit mit 49 Zählern auf dem 5. Platz ab.

Trainer Thomas Niesler reflektierte nach dem Match über die Leistung seiner Mannschaft und die Herausforderungen, die sie überwinden mussten: „Ich hatte nur elf Akteure plus den angeschlagenen Paul Niesler zur Verfügung. Einige Stammspieler waren wieder mit dabei, daher war die Startformation relativ gut besetzt.“ Die Rückkehr einiger wichtiger Spieler half der Mannschaft, sich besser zu organisieren und ihre Stärken auszuspielen.

Der Coach weiter: „Nach einem kurzen Abtasten haben wir mehr im Mittelfeld dominiert und den Gegner laufen lassen. Ich fand, Markendorf hat komisch agiert und sehr wenig Druck gemacht.“ Diese Beobachtung unterstrich, wie gut Bestensee in der Lage war, das Duell zu kontrollieren und den Gegner zu zermürben.

„Wir haben im letzten Saisonspiel, in dem es ja um nichts mehr ging, taktisch auch etwas offensiver agiert, viele Chancen herausgespielt und unheimlich viel Laufarbeit betrieben,“ erklärte der Trainer. Die Mannschaft zeigte eine bemerkenswerte Arbeitsmoral und kämpfte bis zum Schluss.

„Die Körperlichkeit am Gegner war da und jeder hat in Markendorf gezeigt, dass er das Fußballspielen doch nicht verlernt hat,“ lobte der Coach seine Jungs. Er hob hervor, dass trotz einiger unsauber zu Ende gespielter Angriffe die Mannschaft insgesamt eine starke Leistung ablieferte. „Es war ein sehr guter Saisonabschluss, jeder Spieler kann stolz auf sich sein, der in Markendorf zum Einsatz kam,“ fasste er zusammen.

Dieser Sieg war nicht nur ein versöhnlicher Abschluss für Union Bestensee, sondern auch ein Beweis dafür, dass die Mannschaft in der Lage ist, sich nach schwierigen Phasen zu erholen und starke Leistungen zu zeigen.

Bestensee: Dinter - Nitschke, Feuereisen, Briandt, Franik, Ludwig (77. Niesler), Lemke, Paeschke, Seibt, Schust, Janisch.

Bilder

Erzielte den vierten Union-Treffer: Paul Ludwig.
Traf zum 2:1: Gordon Schust (M).
John Janisch (r.) markierte den dritten Treffer für Bestensee.
Gustav Lemke brachte die Gäste mit seinem 14. Saisontreffer bereits in Minute fünf mit 1:0 in Front.
Dieser Artikel wurde bereits 1.116 mal aufgerufen.

Werbung