Logo

Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Fokus: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) wird Mitglied bei aireg

Sport
  • Erstellt: 15.06.2024 / 19:00 Uhr von PS
Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) wurde Mitglied der Luftfahrtinitiative aireg (Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V.). Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt trug der BER eine besondere Verantwortung gegenüber Gesellschaft, Klima und Umwelt. Die FBB hatte sich verpflichtet, die in ihrer Verantwortung liegenden Scope-1- und Scope-2-Emissionen bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 65 Prozent zu verringern und bis spätestens 2045 zu neutralisieren.

Wichtige Maßnahmen für einen zukunftsweisenden Flughafenbetrieb waren dabei die Dekarbonisierung der Energieversorgung mit Strom und Wärme sowie die Umstellung der Bodenmobilität auf alternative Antriebe.

Die FBB engagierte sich bei der Reduzierung von Emissionen über ihre unmittelbare Verantwortung hinaus. Sie arbeitete mit den jeweiligen Partnern an Maßnahmen zur Reduzierung von Emissionen und stellte hierfür auch Infrastruktur zur Verfügung. Dies betraf unter anderem die Nutzung von Sustainable Aviation Fuels (SAF) und den Ausbau der E-Mobilität auf dem Vorfeld.

Aletta von Massenbach, Geschäftsführerin der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, sagte: „Mit dem Vereinseintritt der FBB bekräftigten wir unser Engagement für Sustainable Aviation Fuels und setzten ein starkes Zeichen für eine nachhaltige und klimafreundlichere Zukunft der Luftfahrt in Berlin und Brandenburg. Durch die Partnerschaft mit aireg wollten wir gemeinsam mit Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft die Entwicklung und Nutzung nachhaltiger Treibstoffe im Luftverkehr vorantreiben.“

Melanie Form, Geschäftsführerin und Mitglied des aireg-Vorstands, äußerte: „Um den deutschen Luftverkehr nachhaltiger und wettbewerbsfähiger zu gestalten, setzte sich aireg für die lokale SAF-Nutzung an deutschen Flughäfen ein. Daher freuten wir uns sehr, die FBB als neues Mitglied begrüßen zu dürfen. Gemeinsam setzten wir uns für SAF und die Zukunft der Luftfahrt ein. Ready for take-off with SAF at BER Airport.“

Die Luftfahrtinitiative aireg e.V. wurde 2011 als Verbund von Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Forschung und Wissenschaft gegründet. Als gemeinnützige Initiative setzte sich aireg für die Verfügbarkeit und Verwendung von Erneuerbaren Energien in der Luftfahrt ein, um die ehrgeizigen CO₂-Minderungsziele der Luftverkehrswirtschaft zu erreichen. Die Mitglieder kamen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette regenerativer Energien für die Luftfahrt: Dies reichte von der Forschung an Universitäten und Großforschungseinrichtungen, Anlagenherstellern und Anlagenbetreibern, Bioraffinerien, der Mineralölwirtschaft, Antriebs- und Flugzeugherstellern, Regierungsorganisationen, Nichtregierungsorganisationen und Flughäfen bis zu Fluggesellschaften. Die industriellen Mitglieder deckten international die Bandbreite vom Start-up bis zu Großkonzernen ab.

Bilder

Seit dem 31. Oktober 2020 offen: der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) "Willy Brandt". Foto: S-Bahn Berlin
Melanie Form (Geschäftsführerin und Mitglied des aireg-Vorstands), Siegfried Knecht (Vorstandsvorsitzender aireg) und Aletta von Massenbach (Geschäftsführerin FBB) auf der ILA24 (von links). Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg
Dieser Artikel wurde bereits 654 mal aufgerufen.

Werbung