Logo

Märkisch Buchholz glänzt bei Ostdeutschen Meisterschaften im Kunstradsport

Sport
  • Erstellt: 12.06.2024 / 11:00 Uhr von PS
Der SV Grün Weiß Märkisch Buchholz e.V. nahm erfolgreich an den Ostdeutschen Meisterschaften im Kunstradsport teil, die in Eggersdorf im Bördeland (Sachsen-Anhalt) stattfanden. Die Veranstaltung, organisiert von Klein-Mühlingen, bot eine hervorragend vorbereitete Halle und großzügige Ehrenpreise.

Der Verein aus Märkisch Buchholz wurde durch vier Starter repräsentiert. In der ersten Gruppe traten die 1er Frauen an. Madeleine Köhler erreichte mit 121,20 Punkten den vierten Platz, wobei die ersten drei Plätze an Brandenburger Sportlerinnen gingen. Denise Jagodzinski konnte ihren Titel verteidigen und wurde vor ihrer Vereinskollegin Eileen Hanschke erneut Ostdeutsche Meisterin. Julia Bunke aus Rauen belegte den dritten Platz.

Charlotte Palm, wohnhaft in Halbe, trat bei den Schülerinnen U11 an. Trotz ihrer anfänglichen Platzierung als Dritte, fuhr "Lotti" ein nahezu fehlerfreies Programm und verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf 37,52 Punkte. Diese Leistung sicherte ihr den Vizemeistertitel, und sie wird auch im kommenden Jahr in dieser Altersklasse antreten.

Als vorletzte Starter des langen Wettkampftages traten Fiona Sperling und Richard Kolbe im 2er Elite offene Klasse an. Bei ihrem erst dritten gemeinsamen Wettkampf waren beide sehr nervös, da sie gegen die mehrfachen sächsischen Meister Oskar Ehrlich und Malte Jantzen antraten. Trotz einiger Fehler und Stürze, blieben sie ruhig und konzentriert, was ihnen 80,79 Punkte einbrachte. Malte und Oskar konnten ihr Programm ebenfalls nicht fehlerfrei absolvieren und mussten mehrere hohe Abzüge hinnehmen. Letztendlich gewannen Fiona und Richard mit einem Vorsprung von sechs Punkten ihren ersten gemeinsamen Titel als Ostdeutsche Meister. Für Fiona war es der erste Titel, für Richard bereits der neunte.

Trainerin Babett Kolbe zeigte sich begeistert von den Leistungen ihrer Schützlinge. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie Madeleine sich in einem so starken Feld behauptet hat und wie Charlotte ihre persönliche Bestleistung verbessern konnte“, sagte sie. Besonders stolz war sie auf Fiona und Richard: „Trotz der Nervosität und der starken Konkurrenz haben sie einen kühlen Kopf bewahrt und gezeigt, was in ihnen steckt.“

Bilder

Fiona Sperling, Charlotte Palm und Richard Kolbe (v.l.). Foto: privat
Dieser Artikel wurde bereits 721 mal aufgerufen.

Werbung