Logo

SG Schulzendorf krönt sich vorzeitig zum Kreisoberliga-Meister

Sport
  • Erstellt: 30.05.2024 / 11:00 Uhr von PS
Bereits vier Spieltage vor dem Saisonende sicherte sich die SG Schulzendorf die Meisterschaft der Fußball-Kreisoberliga Dahme/Fläming. Durch einen beeindruckenden 5:2-Erfolg am Mittwochabend gegen den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II kann der Truppe von Coach Jeffrey Schuffenhauer der erste Platz nicht mehr genommen werden. Mit einem uneinholbaren Vorsprung von 14 Punkten auf den neuen Zweiten, SV Grün-Weiß Großbeeren, ist der Titelgewinn perfekt.

184 Zuschauer verfolgten das Spitzenspiel auf dem Sportplatz Wüstemarker Weg. Schiedsrichter Léon Rothe hatte alle Hände voll zu tun und zeigte insgesamt zehn gelbe Karten. In der 20. Minute brachte Dennis Raatz die Gäste in Führung, doch nur neun Minuten später glich Marcello Wolf für die Eintracht aus. Danach zeigte sich Schulzendorf vor dem Tor äußerst effizient: Erneut Dennis Raatz (32.), Leon-Niklas Petrofsky (38.) und Nico Beyer (45+2) sorgten für eine komfortable 4:1-Pausenführung.

Nach dem 2:4-Anschlusstreffer von Lennard Pommerenke in der 53. Minute drängte Miersdorf/Zeuthen II auf weitere Tore. Marvin Soost traf mit einem Freistoß die Unterkante der Latte, Pommerenke scheiterte an Keeper Daniel Foerster, und ein Schuss von Marc Bernhardt wurde auf der Linie geklärt. Mit dem fünften Treffer durch Leon-Niklas Petrofsky in der 79. Minute entschied Schulzendorf die Partie endgültig.

Eintracht-Coach Thomas Jacob gratulierte äußerst fair zur Meisterschaft und lobte sein Team: "Gratulation an Schulzendorf zur verdienten Meisterschaft. Wir haben ein ganz starkes Spiel abgeliefert und dem Gegner über 90 Minuten Paroli geboten. Leider belohnen wir uns nicht und die SGS hat, im Stile einer Spitzenmannschaft, ihre Chancen eiskalt genutzt. Das Match hatte von den Emotionen, dem Kampf und der fußballerischen Klasse alles zu bieten, was man von einem Derby am oberen Ende der Tabelle erwarten darf."

Sein Gegenüber Jeffrey Schuffenhauer zeigte sich erleichtert und stolz: "Der erste Druck ist abgefallen. Wir haben es jetzt vollbracht, sind frühzeitig aufgestiegen. Absolut verdient, wie ich finde. Viele Trainer in der Liga haben uns das zugetraut. Wir haben gestern gezeigt, dass wir es verdient haben. Die Eintracht hatte gute Chancen zu Beginn. Hätten sie die genutzt, wäre das Match vielleicht anders verlaufen. Aber wir waren brutal effizient vorm Tor in der ersten Halbzeit. Das hat uns Selbstbewusstsein gegeben. Nach dem 2:4 kam nicht mehr viel von Miersdorf/Zeuthen II. Wir konnten durch einen Fehler der Hausherren noch auf 5:2 erhöhen."

Er ergänzte noch: "Wir haben uns die Meisterschaft verdient und können jetzt die nächsten Partien ruhiger angehen. Das Ziel ist, beim Pokalfinale am 30. Juni alle Spieler fit zu haben und vielleicht das Double zu holen."

Die SG Schulzendorf kann nun die letzten Saisonspiele nutzen, um sich auf das bevorstehende Kreispokalfinale vorzubereiten, das am 30. Juni auf der Sportanlage der SG Aufbau Halbe ausgetragen wird.

Miersdorf/Zeuthen II: Schröder - Markert, Zimmermann (46. Kresovic), Soost, Pausch (90+2 Allisat), Dittrich (53. Semke), Heinrich (74. Löwe), Wolf, Schmidt, Bernhardt, Pommerenke (90+2 Weidemüller).
Schulzendorf: Foerster - Polte, Mewes (60. Nitica), Wolf, Ludwig, Beyer, Springer, Timmermann, Petrofsky, Wengler, Raatz (86. Genge).

Bilder

Marcello Wolf (2.v.r.) überwindet Gästekeeper Daniel Foerster in Minute 29 zum 1:1-Ausgleich. Foto: privat
Vorzeitig holte sich die SG Schulzendorf die Meisterschaft in der Kreisoberliga Dahme/Fläming.
Dieser Artikel wurde bereits 1.182 mal aufgerufen.

Werbung